Katastropheneinsatz in Öblarn

06.08.2017

Nach den verheerenden Unwettern in der Obersteiermark wurde die FF Grafendorf am 06.08.2017 um 11:21 Uhr mittels Sirenenalarm im Rahmen der KHD-Bereitschaft 47 des BFV Hartberg zur Unterstützung in das Katastrophengebiet Öblarn gerufen. Insgesamt zehn Feuerwehren aus dem Bereich Hartberg bzw. der „TLF-Zug Nord B“  wurden für den bevorstehenden Einsatz alarmiert. Nach der geordneten Sammlung der Einsatzkräfte beim Rüsthaus in Grafendorf rückte die FF Grafendorf mit 8 Mann, dem TLF-A 4000 und dem LKW-A gemeinsam mit den anderen Feuerwehren um 12:30 Uhr in das  Einsatzgebiet ab. Um ca. 15 Uhr kamen wir am Einsatzort an.

Nach Rücksprache mit der örtlichen Einsatzleitung übernahmen wir die Reinigung der Straßen und das Auspumpen von Kellern mittels Schmutzwasserpumpen und Nasssaugern.

Nach der Versorgung, welche von der örtlichen Bevölkerung im Rüsthaus Öblarn durchgeführt wurde, erfolgte ab ca. 21:15 Uhr die Heimreise. Kurz nach Mitternacht trafen wir schließlich im Rüsthaus ein und konnten uns wieder einsatzbereit melden.